Pfeil nach links Vorsorgen. Finanzieren. Existenzsicherung. Geldveranlagung. Pfeil nach rechts

                     

      

Auto oder Familie?           

Hannes ist 25 Jahre alt. Er liebt sein Auto. Nicht auszudenken, wenn es kaputt geht.

Deshalb hat Hannes eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen. € 86,91 pro Monat. Bei einen Totalschaden seines VW Golfs erhält er im Gegenwert von € 33.500,- einen neuen.    

Hannes ist Büroangestellter, er verdient € 1.790,- pro Monat netto. Kann er unfall- oder krankheitsbedingt nicht mehr arbeiten ist er gesetzlich "teilversichert". Er bekommt eine "Berufsunfähigkeitspension" in Höhe von € 897,-- netto monatlich. Davon kann er seine teilzeitbeschäftigte Frau und sein Kind aber nicht mehr ausreichend versorgen.    

Eine private "Berufskasko" (Versicherung gegen Arbeitsunfähigkeit) würde Hannes nicht einmal die Hälfte seiner Vollkasko-Autoversicherung kosten, nämlich lediglich € 39,73 pro Monat. Und € 1.000,- Rente pro Monat bis zum Pensionsantritt leisten. Gesamtleistung von 25. bis 65. Lebensjahr somit: € 480.000,-.

Im Jahr 2016 haben übrigens 57.040 Personen in Österreich einen Antrag auf gesetzliche Arbeitsunfähigkeitspension gestellt. Viele davon werden ihr Auto Vollkasko versichert haben. Im Gegensatz zu Deutschland werden allerdings leider die wenigsten eine private Zusatzversicherungsleistung zur Deckung ihres Einkommensverlustes erhalten.       

 

Finanztipps

Bitcoins & Co. - Blase oder Investment-Chance? Lesen Sie mehr  

 

          

     

Neue Regierung - neue Pensionsregelungen Lesen Sie mehr

                 

 

 

  

Auto oder Familie? Lesen Sie mehr 

 

 



Aktuelles

               

     

Österreicher als typische "Sparbuch-Sparer" Schlusslicht in Europa bei Anlageerträgen

Hier geht`s zum Artikel    

       



Newsletter

Aktueller Newsletter

Hier finden Sie unseren aktuellen Newsletter

Newsletter Anmeldung

Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden.

Newsletter Archiv

Newsletter vom Jänner 2017

Newsletter vom November 2016